0 Produkte | 0,00 €
LEICA R Kameras

LEICAFLEX II schwarz lackiert

Nr.: 
1168624

Die Leicaflex-Produktion startete 1964 und war die erste von Leitz hergestellte Spiegelreflex-Kontruktion. Die Belichtungsmessung erfolgte noch nicht durch das Objektiv (engl.: "through the lens", abgekürzt "TTL"), sondern durch ein eigenes Fenster im Prismengehäuse - dem auffälligsten Erkennungsmerkmal einer Leicaflex.

Es gibt zwei Modellreihen dieser Kamera: Die erste und seltenere Ausführung erkennt man massgeblich am "Pizza"-förmigen Zählwerksfenster, die zweite Ausführung hat eine rundes Fenster mit Lupe zur vergrösserten Darstellung des Zählwerkes.

Von den insgesamt  ca 37.500 gefertigten Leicaflex waren die allermeisten silbern matt verchromt. Nur wenige Exemplare wurden schwarz lackiert - zumeist wohl auf Wunsch professioneller Fotografen nach einer unauffälligeren Kamera. Vor dem Hintergrund, daß es deutlich weniger schwarz lackierte Leicaflex als schwarz lackierte Leica M3 gibt halten wir die Preise für die black paint Leicaflex für stark unterbewertet.

Bei der hier angebotenen Leicaflex von 1967 handelt es sich um die zweite Ausführung in sehr schönem Zustand mit nur wenigen Gebrauchsspuren. Die Deckkappe weist eine kleine Delle auf.
Im Lieferumfang enthalten ist das passende Leica Summicron-Flex 1:2,0/50mm Nr.: 2205012 mit nur einer Steuerkurve (Erst die SL benötigte zwei Steuerkurven) inkl. Gegenlichtblende, UVa-Filter und entsprechendem Filteradapter.

Produktion: unbekannt

Raritätsgrad: R8

Ausblick: R8

Black Paint
Zustand: 
B

2.990,00 €

inkl. 19% Mwst.

Empfehlungen und Accessoires