0 Produkte | 0,00 €

LEICA If silber chrom rote Kontaktzahlen

Nr.: 
682488

Die ab April 1952 bis 1957 gefertigte Leica If stellte das preisgünstigste Basismodell der Schraubgewindekameras der f-Modellreihe dar. Sie wurde parallel zu der Leica IIIf und Leica IIf produziert und wurde überwiegend in der wissenschaftlich-technischen und medizinischen Photographie sowie in Kombination mit der Spiegelreflexeinrichtung Visoflex oder auch am Reproduktionsgerät Reprovit eingesetzt.
Das Leica If Gehäuse besitzt weder Sucher noch Entfernungsmesser und hat auch nur schnelle Verschlußzeiten ab der 1/30sec bzw. ab der 1/25sec. aufwärts. Wird die Kamera mit einem Entfernungsmesser, bspw. dem Modell FOKOS, und einem Aufstecksucher ausgerüstet erhält man eine Ausrüstung mit hohem Nutzwert bei vergleichsweise geringen Kostenaufwand. Auch die Umrüstung einer vorhandenen If in eine Leica IIf oder Leica IIIf waren noch bis in die 1960er Jahre möglich. Durch diese Möglichkeit und auch aufgrund des im Vergleich zur Leica IIIf günstigeren Preises, war die Leica If das Einstiegsmodell in das Leica System der frühen 50er Jahre und ermöglichte es mehr Menschen sich den "Traum von der eigenen Leica" zu erfüllen.

Im Laufe der Produktionszeit gab es zwei Versionen der Leica If. Die erste Ausführung wurde ausschließlich 1952 hergestellt und hatte die klassische Verschlußzeitenreihe und schwarze Blitzkontaktzahlen für die Blitzsynchronisation.
Noch im selben Jahr erfolgte der Wechsel auf die neue Verschlußkonstruktion der Leica IIIf, und die Kamera erhielt eine neue Abstufung der Verschlußzeiten und rote Blitzkontaktzahlen. Diese zweite Version der Leica If wurde bis zum Produktionsende 1957 hergestellt. Weitere Änderungen sind nicht dokumentiert.

Angeboten ist eine Leica If mit roten Blitzkontaktzahlen aus dem Baujahr 1955. Abgesehen von minimalen Gebrauchsspuren an den Tragriemenösen und am Bodendeckel befindet sich die Kamera kosmetisch in einen sehr guten Zustand. Lediglich das Schraubgewinde hat deutliche Gebrauchsspuren. Der technische Zustand ist sehr gut bis neuwertig.
Da sowohl Schraubgewindeanschluß als auch Bodenplatte problemlos ausgetauscht werden können bietet sich hier eine sehr gute Basis. Die Deckkappe befindet sich in einem überdurchschnittlich guten Zustand und trägt zu der Klassifikation sehr gut bei.

Eine sehr gut erhaltene Kamera die ergänzt mit einem Entfernungsmesser, Aufstecksucher und beispielsweise einem Elmar 3,5/5cm Objektiv ein schönes Schaustück neben einer frühen Leica I oder Leica Standard sein kann.
 

Produktionsmenge: ca. 15.786 Stück mit roten Blitzkontaktzahlen

Rarität: R4

Ausblick: R5

Zustand: 
B

495,00 €

inkl. 19% Mwst.

Empfehlungen und Accessoires