LEICA MD-2 „D“

Angeboten ist eine schwarz verchromte MD-2 aus dem Baujahr 1978/79. Der technische und kosmetische Zustand ist sehr gut. Lediglich eine kleine oberflächliche Spur an der Deckkappe trügt den nahezu perfekten Gesamteindruck. Inklusive Originalverpackung.
Speziell an dieser Kamera ist die Seriennummer, die von einem D gefolgt ist.

» mehr

Vorrätig

Nr. : 1502565 D Zustand : B Sehr frühes Modell!

895,00 

Beschreibung

Die 1976 vorgestellte Leica MD-2 war das letzte der vereinfachten Serienmodelle für Sonderanwendungen und das Folgemodell der Leica MDa. Bis auf den fehlenden Sucher und Entfernungsmesser war die MD-2 weitgehend identisch mit der im gleichen Jahr vorgestellten Leica M4-2.
Die Kamera war von 1977 bis 1987 lieferbar und wurde in geringer Stückzahl gefertigt. Es scheint, daß die frühen Modelle von Leitz Canada (nur 951 Stück!) und die spätere Produktion von Leitz Wetzlar gebaut wurden. Weiterhin kann man die Produktion vor 1980, also alle kanadischen MD-2, als Fertigung auf Sonderbestellung ansehen. Dies zeigt sich u.a. durch die teilweise speziell gekennzeichneten Seriennummern der frühen MD-2.
Die Produktionszahlen variieren je nach Quelle. Allgemein rechnet man zwischen 2.593 bis 2.850 Stück aus Wetzlarer Produktion plus den frühen 951 Stück aus Kanada!

Das Besondere an der angeboteten Kamera ist, daß die Seriennummer von einem D gefolgt ist.
Dies bedeutet nach gängiger Meinung, daß es sich um eine doppelt vergebene Seriennummer handelt.
Die zweite Deutung ist, daß es sich nicht wie aufgezeichnet um eine Leica M4-2 sondern um ein "Dokumentations-Modell" also eine MD-2 handelt.

Aufgrund der Tatsache, daß die frühen kanadischen MD-2 in sehr geringer Stückzahl gefertigt wurden, erscheint uns die zweite Deutung der Seriennummer durchaus plausibel.

Produktionsmenge: nur ca. 2.593 Stück plus 951 Stück von Leitz Canada!

Rarität: R6

Ausblick: R6